just IN time

Just another WordPress.com weblog

Feed Aggregator im Web

Bei meinen Onlineanwendungen ist es wie bei vielen, die Anlaufstelle ist Google. Gemäß dessen Motto (don’t be evil) will ich auch mal nicht so sein und versuche langsam von Google webzumigrieren. Ein mir wichtiger Dienst soll abgelöst werden: Google Reader.

Zum lesen meiner Feeds habe ich erst das Firefox Plugin Sage benutzt. Was aber folgenden Anforderungen nicht ganz genügte:

  1. Web-basiert, für Zugriff von verschiedenen Systemen aus
  2. kostenlos
  3. Tagging von Feed-Items
  4. Speichern der Items, die nicht mehr im Feed gelistet werden
  5. Suche nach Tags und Kombinationen von Tags
  6. Übersicht aller neuer Items aller Feeds (auf einmal) mit mehr als nur der Überschrift

Das zog mich zum Google Reader, der die Features 1, 2, 3 und 6 bietet. Zuerst dachte ich, das auch das Feature 5 dabei ist, aber da wurde ich enttäuscht. Für mich eine der wichtigsten Funktion (ich liebe tagging) und ausgerechten der große Bruder die große Suchmaschiene Google schafft es nicht mir die Feeds zu zeigen, die ich mit javascript und wordpress getaggt hatte. Traurig!

Auf der Suche nach alternativen bin ich auf zwei schöne Alternativen gestoßen.

Tiny Tiny RSS (http://tt-rss.org/)

Screenshot Tiny Tiny RSS

Screenshot Tiny Tiny RSS

Erfüllt bisher alle Kriterien. Auch wenn für den Betrieb eigentlich ein eigener Server/Webspace (!=Feature 2) nötig ist, nutze ich das Angebot des Entwicklers, seine Installation mitzubenutzen. (Multiuserfähigkeit ist wichtig für meine Idee des Portals). Ob es tatsächlich eine Tagsuche wie Feature 5 gibt muss ich noch herausfinden, dazu später mehr.

Gregarius (http://gregarius.net/)

Sieht sehr gut aus und hat jede Menge Themes und Plugins, was auf eine größere Community hindeutet. Ich konnte Gregarius bisher noch nicht ausprobieren, aber ich bin sehr angetan. Wo dessen Stärken und Schwächen liegen und wie Gregarius sich im Vergleich zu Tiny Tiny RSS schlägt wird sich zeigen.

Ich freu mich jedenfalls immer, was neues auszuprobieren, daher spiele ich einfach einige Zeit mit beiden rum.

 

so long
Robert

Oktober 28, 2008 - Posted by | webservices | , , , , ,

Es gibt noch keine Kommentare.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: