just IN time

Just another WordPress.com weblog

Pläne sind zum Ändern da

Ich erlerne ja gerade die Kunst des Krieges zu Reisen. Lektion eins dabei ist:

Pläne sind zum Ändern da.

Als wir uns in Manali – dem Weg nach Leh im hohen Himalaya – ausgeruht hatten und gemutlich eine Schuessel Reis zum Klang des Flusses assen, erklaerte Lukas das genauer. Ein ueblicher Stromausfall betonte seine Worte und wir liessen uns darauf ein. Der kommende Morgen fuhrte uns dann statt nach Leh, zuruck nach Mandi – einem wunderschoenen Ort ohne touristische Einfluesse – der Regen der Nacht hatte uns die Entscheidung fuer/wieder die lange (22h) Fahrt nach Leh abgenommen. Waehrend Lukas nun in Mandi wieder mal eine Krankheit pflegt – weder Hand noch Fuss – fand ich einen Tempel weit oben, mit Blick auf das Tal.

Einen aehnlichen Blick haben wir im Sinn, wenn wir langsam an den nachsten Schritt denken. Morgen geht es wieder mit dem Bus nach Dharamshala, dass, wie uns ein israelischer Freund sagte, extrem sehenswert sein soll – auch ohne Dalai Lama.

In dem Sinne, wer weiss wann wir uns wieder melden.

Robert & Lukas

P.S.: Natuerlich gilt diese Regel nicht nur beim Reisen, aber fuer DAS Reisen ist sie essentiell.

August 4, 2012 - Posted by | urlaub | , , , ,

Es gibt noch keine Kommentare.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: