just IN time

Just another WordPress.com weblog

Pläne sind zum Ändern da

Ich erlerne ja gerade die Kunst des Krieges zu Reisen. Lektion eins dabei ist:

Pläne sind zum Ändern da.

Als wir uns in Manali – dem Weg nach Leh im hohen Himalaya – ausgeruht hatten und gemutlich eine Schuessel Reis zum Klang des Flusses assen, erklaerte Lukas das genauer. Ein ueblicher Stromausfall betonte seine Worte und wir liessen uns darauf ein. Der kommende Morgen fuhrte uns dann statt nach Leh, zuruck nach Mandi – einem wunderschoenen Ort ohne touristische Einfluesse – der Regen der Nacht hatte uns die Entscheidung fuer/wieder die lange (22h) Fahrt nach Leh abgenommen. Waehrend Lukas nun in Mandi wieder mal eine Krankheit pflegt – weder Hand noch Fuss – fand ich einen Tempel weit oben, mit Blick auf das Tal.

Einen aehnlichen Blick haben wir im Sinn, wenn wir langsam an den nachsten Schritt denken. Morgen geht es wieder mit dem Bus nach Dharamshala, dass, wie uns ein israelischer Freund sagte, extrem sehenswert sein soll – auch ohne Dalai Lama.

In dem Sinne, wer weiss wann wir uns wieder melden.

Robert & Lukas

P.S.: Natuerlich gilt diese Regel nicht nur beim Reisen, aber fuer DAS Reisen ist sie essentiell.

Advertisements

August 4, 2012 Posted by | urlaub | , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Delhi: Ein Anfang – Mein Eindruck

Robert – Ein Anfang

Delhi beeindruckt mich. Das Reisen mit Lukas noch viel mehr.

Nach den Einfluessen der vielen Menschen, den Armen und Reichen, die irgendwie doch das gleiche tun, den Haendlern, den Rikscha-Fahrern, die zwar immer Fragen, aber schnell ablassen und den vielen Kuechen, von denen ich nicht weiss, was sie anbieten und ob es mir bekommt, bleiben schon nach kurzer Zeit nur noch die spannenden Gerichte, die einfach nur schmecken, die Feilscherei, das Hupen direkt hinter einem und die Toten/Kranken auf der Strasse.

Lukas reagiert routiniert auf die Fragen und Ideen, die mir kommen, wenn ich mir Delhi ansehen und so macht es Spass, sich auf die Orte und unsere Reise zu konzentrieren ohne das Gefuehl zu haben, etwas zu verpassen. Der erste Tag war ohne Strom in der ganzen Stadt und wir haben es kaum bemerkt. Der zweite brachte uns naeher an das naechste Ziel und wir sind beide endlich „angekommen“.

Jetzt kommen 15 Stunden Busfahrt nach Manali. Ich freu mich darauf.

Lukas – Mein Eindruck

Diese Stadt hat mich viel über das Reisen nachdenken lassen. Ich habe schon viele verrückte Städte gesehen, und Delhi gehört definitiv dazu. Doch manchmal denk ich, dass ich mit dieser Erfahrung viel unverklärter und unromantischer auf eine Stadt sehe. Ich sehe ihre dreckigen, lärmigen Strassen, in denen man keine Sekunde vor heranrasenden Ritschas sicher ist, ihre verpestete Luft, die mit hoher Luftfeuchtigkeit und Themperatur alles durchnässtt, was nicht schon vom Regen nass wurde, die Menschenmassen, die einem beim Verlassen der Metro fast zu Boden reissen. Die Armut in den weniger befahrenen Strassen, unter Brücken, in Hinterhöfen. Die Schlepper, die in jedem Weissen ein potentielles Opfer sehen. Ich seh das hektische Delhi, in dem in keiner Sekunde und keiner Ecke Gemütlichkeit aufkommt.
Doch wenn ich es schaffe, all dies beiseite zu lassen, dann sehe ich ein Delhi, das mit all seinen Düften und Geräuschen, leckeren Essen, Farbenpracht und freundlichen Blicken auf mich einprasselt und mich einhüllt. Mein Freund wird Delhi nicht – aber beeindruckt bin ich.

 

August 1, 2012 Posted by | urlaub | , , | Hinterlasse einen Kommentar

Ruby auf MacOS X Lion

Ich bin ja nicht ganz sicher, ob die Ruby Runtime (unter /System/Library/Frameworks/Ruby.framework) schon immer, oder erst nach der Installation von XCode da war. Jedenfalls macht diese Probleme beim Installieren von Programmen per gem (z.B. rails).

Building native extensions. This could take a while…
ERROR: Error installing sproutcore:
ERROR: Failed to build gem native extension.

/System/Library/Frameworks/Ruby.framework/Versions/1.8/usr/bin/ruby extconf.rb
mkmf.rb can’t find header files for ruby at /System/Library/Frameworks/Ruby.framework/Versions/1.8/usr/lib/ruby/ruby.h

Gem files will remain installed in /Library/Ruby/Gems/1.8/gems/eventmachine-1.0.0.beta.4 for inspection.

zwar bringt Lion eine Runtime für Ruby mit, aber die ist im Auslieferungszustand nicht komplett. Es fehlen die Dateien zum

Ich habe zwei Lösungen gefunden:

  1. Ruby komplett neu und unabhängig von Apple installieren (RVM) oder
  2. die Command Line Tools for Xcode (June 2012) installieren (letztere gibt es nur mit Apple Developer ID.

Juni 16, 2012 Posted by | apple, development | , , | Hinterlasse einen Kommentar

Updated iCal for WP Calendar

After some time and nearly 500 downloads the new version of iCal for WP Calendar is available.
Although I really like git, the repository on github.com will no longer be maintained – wordpress offers the SVN so I use it.

New features are:

  • proven to work work newest wordpress version 3.3.1
  • added check and notification, if WP Calendar is not activated
  • added query parameter ‚category‘ to limit events in the feed

Januar 5, 2012 Posted by | development | , , | 2 Kommentare

iCal for WP Calendar

Presenting:

An extension for the WordPress plugin WP Calendar, which generates iCal / RFC5545 / RFC2445 conform files to be imported in several Calendar applications like Outlook, iCal, Google Calendar.

This is my first WordPress plugin, so I researched several existing plugins like iCal for Events Calendar and Event Calendar 3. As Event Calendar 3 is outdated and I didn’t like the mixup of events and posts, as it’s done in ec3, I switched to WP Calendar, after a long research in event/calendar plugins for WordPress. Althoug the iCal support was a mandatory feature for me, I choosed WP Calendar and promissed to me, to write the iCal extension on my own – so here we are.

Features

  • generate valid iCal file with events from WP Calendar, incl. location, URL to a connected post (if available) and allDay events
  • admin page for the number of past months to include
  • debug flag for easy debugging of the resulting iCal file in the browser itself (file can also be validated using http://icalvalid.cloudapp.net/)

The Plugin was developed under WordPress 3.1.2 and WP Calendar 1.4.3 but will also work with older version of both.

Installation

  1. Unzip in your plugins directory.
  2. Activate the plugin through the ‚Plugins‘ menu in WordPress.
  3. add the link to your template or use following code to generate the URL:
    echo ical_wp_calendar_getIcalUrl();

Download

Until the plugin is submitted to the WordPress.com plugin browser you can download it at github.com:

https://github.com/barclay-reg/ical-for-wp-calendar/

Roadmap

  • add check, if WP Calendar is installed
  • add warning to settings menu, of WP Calendar is not installed
  • add option, to choose the datemode, when queried the events
  • add option, to choose the category / or add this as parameter
  • add option, to choose the time method in iCal: UTC (default now), floating or th timezome, which is specified in wordpress itself

So come and try this plugin, leave me a comment or submit an issue at github.com, if there is a problem.

Cheers,
Barclay

August 25, 2011 Posted by | development | , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Die Mauer von Düsseldorf

im Moment geht gerade der Auftritt von Roger Waters in München zu Ende. Ich durfte am Samstag dieses Mega-Spektakel in Düsseldorf erleben (danke Mark) und bin absolut begeistert.

In der Schule haben sie uns ja gesagt, das The Wall eine der größten Bühnenshows seiner Zeit war (groß im Sinne von … Platzbedarf). Jetzt weiß ich, das sie auch eine der großartigsten gewesen sein muss, denn was uns da an Musik und Bildern geboten wurde, übertrifft alles was ich bisher über die Show aus den 80-igern gelesen oder gehört hatte.

so long
Robert, der sich das Album gleich noch mal anhören wird.

Juni 20, 2011 Posted by | musik | Hinterlasse einen Kommentar

comeback …

… aber nur aus München.

Bin gerade eingetrudelt von einem langen Tag mit super Abschluss. Trail of Dead mal wieder live zu sehen war das Ganze (in München verfahren, Parkplatz suchen, was zu essen Suchen, beim rausfahren wieder verfahren) mehr als Wert. Das neue Album ist spitze und drückt gewaltig in den Ohren. Die Energie auf der Bühne entlädt sich regelmäßig und flasht alle.

Hier noch ein Video, dass ich heute schon einer wunderschönen Frau zeigen durfte (ab 0:24 fängts an mit Krachen).

so long
Robert

April 13, 2011 Posted by | musik | , , | Hinterlasse einen Kommentar

Musiksommer

nachdem wir vor gut einem Monat ein Tex-Konzert ergattert haben (bei seinen sonst so spontanen Ankündigungen ein Leistung, auf die ich doch stolz bin) habe ich mir schon Gedanken gemacht, wie ich diesen Sommer zu einigen anständigen Konzerten kommen kann.

Neben den üblichen Platt-Hardcore-Angeboten wie Southside, RaR/RiP und dem Lokal-Höhepunkt RockAmSee gibt es immernoch den schönen Gegenpol der Poolbar.

Bisherige Leckerbissen im Lineup sind:
* Shout out Louds (haben Rene und ich schon vor ein paar Jahren dort gesehen)
* Wir sind Helder (wusste garnicht, das es die noch gibt)
* wenn jetzt noch Trail of Dead kommen, dann kauf ich mir ein ABO 🙂

mal sehen was wird und wen wir da treffen

so long
Robert

April 5, 2010 Posted by | musik | , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Was siehst du

viele Fragen mich, ob ich alles schwarz-weis sehe:

Nein

ich kenne das Farbfeld nicht anders, ich hab es nie anders gesehen.

Woher weißt du, wie Rot aussieht?

Da es trotzdem uUnterschiede gibt, hab ich endlich mal ein Vergleichsbild aufgenommen – mit Hilfe der Website, die ich nach diesen Fragen immer erwähnt habe: http://www.vischeck.com/ speziell die Seite ‚Examples‚ ist interessant. Von der gleichen Güte ist also dieses Bild, das nicht nur ein wunderschönes Bild von Tini zeigt, sondern auch den Unterschied zwischen dem was ich immer sehe und dem was du immer siehst (aber nochmal: das rechte Bild ist nicht aus meinem Kopf).

UPDATE: was ich vergessen habe zu sagen: für mich sehen diese beiden Bilder vollkommen gleich aus.

so long
Robert

Januar 29, 2010 Posted by | Uncategorized | , | 1 Kommentar

Doppelt schöne Werbung

wo ich gerade noch dabei bin …

folgendes Bild, das bis vor kurzem noch auf der Titelseite von Apple zu sehen war, hat mir immer doppelt gefallen.

Star Trek meets Apple – geniale Idee. Gehört für mich – jedenfalls gefühlt – zusammen.

Der iMac ist super (hab ich meinen Eltern besorgt und alle sind glücklich). Der neue Star Trek Film hat mich überzeugt, trotzdem, oder vielleicht gerade weil seit Picard und Co. bei Star Trek dabei bin.

so long

Robert

Januar 28, 2010 Posted by | apple, film | , | Hinterlasse einen Kommentar